Twitter + Sinfonie = Tweetfonie

Beim diesjährigen Kurt Weill Fest in Dessau, das unter dem Motto „Aufbruch. Kurt Weill und die Medien“ stattfand,  wagte die Anhaltische Philharmonie unter Leitung von Generalmusikdirektor Antony Hermus ein außergewöhnliches Experiment.

Auf der Webseite www.tweetfonie.de hatten Internetnutzer weltweit einen Tag lang die Gelegenheit, eine eigene kurze Melodie im Twitterformat zu komponieren. In Buchstaben und Zahlen codiert, wurden diese Tonfolgen nach Dessau gesendet. Anschließend wurden 53 Tweets ausgewählt und von internationalen Komponisten und Arrangeuren zu Orchesterstücken verarbeitet.

Am 03.März 2014 kamen die neu entstandenen Kompositionen im Bauhaus Dessau zur Aufführung. Mehr als 3000 Zuhörer verfolgten Deutschlands erstes Twitterkonzert im Internet-Onlinestream.

Ich danke Arjan van Baest und Michael Hoppe, die die von mir getwitterten Melodien zu „Mein blaues Klavier“ und „Damals“ für großes Orchester arrangierten.

Knackig-kurzes Klassik-Gezwitscher

„Knackig-kurzes Klassik-Gezwitscher“  titelte der Oranienburger Generalanzeiger am 27.03.2014

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1262340

Tweetfonie bei Youtube

Titel: „Mein blaues Klavier“ arrangiert von Arjan van Baest

Titel: „Damals“ arrangiert von Michael Hoppe

|